Home

   

ZughundeSportAllgemeinesVoraussetzungen
ZugGefährteLeistungenVerkaufAktionen + TermineFaktenEindrückezertifizierte Zughunde-CoachesImpressum
Voraussetzungen

Der Zughundesport ist eine wunderbare Methode der Auslastung, dennoch macht es Mensch und Hund nur
Spaß, wenn einige Grundsätze beachtet werden und das jeweilige Mensch-Hund-Team die richtigen Voraussetzungen mitbringt: 

 Ein absolut gesunder Hund: auch wenn die Zugarbeit noch so viel Spaß macht - es handelt sich dabei
      um Sport und es muss sicher gestellt sein, dass der Hund keine gesundheitlichen Probleme hat, die sich
      dadurch verschlimmern könnten. Evtl. ist eine vorherige Konsultation des Tierarztes anzuraten.
 Ein ausreichend großer und kräftiger Hund: um Zughundesport zu betreiben sollte der jeweilige Hund
      eine Mindestgröße von ca. 50 cm und ein Mindestgewicht von ca. 20 - 25 kg haben. Je nach
      Körperbau können diese Angaben natürlich nach oben und unten variieren.

 Ein ausgewachsener Hund: je nach Rasse sollte der Hund nicht vor dem 12. bzw. 18. Lebensmonat mit
      der Zugarbeit beginnen. Um ihm jedoch Richtungskommandos o.ä. beizubringen, kann man auch schon
      früher anfangen.

 Die Rasse ist völlig nebensächlich - für den Zughundesport geeignet sind alle größeren Hunde, die einen
      starken Vorwärtsdrang haben (Leineziehen!), Energiebündel sind, sich gerne bewegen und beschäftigt
      werden wollen.

 Das richtige Gefährt und gute Ausrüstung: je nach körperlichen Möglichkeiten und Vorlieben des
      Mensch-Hund-Teams muss ein geeignetes Gefährt für den Zughundesport gewählt werden: nicht alle
      Varianten sind für jeden Hund geeignet. Außerdem ist es wichtig, mit qualitativ hochwertigem
      Equipment und einem gut sitzenden Zuggeschirr zu arbeiten, um die entsprechende Sicherheit zu
      gewährleisten.

 Der Hundeführer ist für die Sicherheit und Gesundheit seines 4-Beiners ebenso verantwortlich, wie für
      seine eigene und die seiner Umwelt. Deshalb sollte man nicht völlig unbedarft und aufs Geratewohl mit
      dem Zughundesport beginnen, sondern sich umfassend informieren, am besten mit entsprechend
      kompetenter Beratung das richtige Gefährt, Equipment und Trainingspläne aussuchen und die Anfänge
      unter fachkundiger Anleitung gestalten.